Befragung zum Thema Wasser

Onlinefragebogen

Ziel
  • Erheben des Wissensstandes, des Wasser-nutzungsverhaltens, der Wasserhygiene sowie der Einschätzung von Wasserqualität von SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und Schulangestellten
  • Analysieren möglicher Veränderungen in einer zweiten Befragungswelle Sample
  • 703 Personen (1. Befragungswelle) Methoden
  • Onlinefragebogen (in 2 Befragungswellen)

Offene Interviews

Ziel
  • Zusätzliche, tiefergehende Informationen und Einschätzungen generieren
Forschungsfragen
  • Wie wird die Wasserqualität und Wassernutzung von unterschiedlichen Personen im GRG21 wahrgenommen?
  • Wie gehen die Befragten persönlich mit dem Thema Wasser um?
  • Hat das Projekt Water@School einen Einfluss auf ihr Wissen, Handeln und Denken?
Sample
  • 7 Interviews: 4 LehrerInnen, 2 Schulwarte, 1 Schülerin)
  • 2 Gedächtnisprotokolle (Direktorin, Schulärztin)
Methoden
  • Leitfaden gestützte Interviews, aufgenommen und transkribiert

Die unten dargestellten Grafiken beschäftigen sich mit Wasserqualität. Es fällt auf, dass dieses Thema keine große Relevanz für die Befragten hat. 85% denken nie, selten oder nur manchmal darüber nach.

befrag_qual_gedanken befrag_qual_zuhause

befrag_qual_schule befrag_qual_getestet

Eine starke Diskrepanz liegt zwischen der wahrgenommenen Wasserqualität in der Schule und zuhause, obwohl das Wasser nur bei 22% der Haushalte tatsächlich getestet wurde. Dieses Ergebnis wird von den offenen Interviews bestätigt und konnte zusätzlich spezifiziert werden. Zwei Befragte äußerten, dass das Schulwasser vor dem Austausch der Boiler schlechter gewesen sei und jetzt wieder in Ordnung ist bzw. sich deutlich verbessert hätte. Ein interessanter Aspekt war auch, dass die Qualität des Wassers vom Ort in der Schule abhänge (metallischer Beigeschmack bei Turnsälen, Lehrergarderoben, Schüler WC).

Quelle: statistische Auswertung Klasse 4G

Wasser bedeutet für mich…

  1. „Lebensqualität“, „Rohstoff der Zukunft“, „Getränk“ und „Nahrungsmittel“, „Lebensspender und Durstlöscher“, „Kraft und Energie“
  2. Wasser ist Leben“, „Wasser ist Überleben“, „Wasser ist lebensnotwendig“ –> sehr häufig verwendete Redewendung, die in der Interpretation mit den folgenden Punkten assoziiert wurde: durch Wasser entsteht Leben, man braucht es auch zum Überleben, Wasser gibt Energie, Wasser bringt Abkühlung, Wasser ist ein Lebensraum (Meere, Seen, …)

Gutes Wasser ist…

  • trinkbar, frisch, sauber, rein und frei von Schwermetallen, Krankheitserregern, Schmutzpartikeln
  • für alle frei verfügbar und nutzbar
  • klar und ohne Farbgebung
  • wohlschmeckend, geschmacklos (nicht metallisch, faulig), nicht (übel) riechend

Water@School ist…

  • SchülerInnen nehmen im Rahmen des Projekts Wasserproben und testen diese
  • Ansonsten wenig Information, aber Interesse mehr zu erfahren, z.B. durch den Abschlussbericht
  • Verbesserung der Wasserqualität in der Schule durch den Austausch des alten Boilers
  • Bewussterer Umgang mit Wasser, Nachdenken über optimale Wassernutzung
  • Langfristige Kooperationen zwischen Fachkräften und SchülerInnen als sehr positiv

Wasser nutze ich…

  • Sparsam: Wasser als begrenzte Ressource, Wasserknappheit als möglicher Verursacher von sozialen Problemen/Konflikten
  • Bewusst und wertschätzend: Selbstverständlichkeit von trinkbarem österreichischem Leitungswasser hinterfragen, hohes Bewusstsein für die österreichische Wasserqualität („priviligiert“, „Luxus“, „Glück“)

Durchführung und Auswertung: Klasse 6A, 6B, 6d, Open Science

Poster: siehe Downloads